Das KGN am Mont Blanc

Drei­zehn hoch­mo­ti­vierte Neu­städ­ter – elf Schü­ler und Schü­le­rin­nen der Klas­sen 7–9 mit Herrn Schlet­ter und Frau Pries als Beglei­tung – mach­ten sich auf den Weg von der Ost­see­küste in die Schwei­zer Berge: Zum Schü­ler­aus­tausch mit der Deut­schen Schule Genf (DSG) ging es zum Gen­fer See, nicht weit vom Mont Blanc.

Herr­lich war es dort! Es soll­ten aller­dings einige Tage ver­strei­chen, ehe man einen Blick auf den legen­dä­ren Berg erha­schen konnte. Auf dem Pro­gramm stan­den neben dem Besuch des Unter­richts der Aus­tausch­part­ner viel­fäl­tige Akti­vi­tä­ten: eine Ral­lye durch die Alt­stadt, eine Füh­rung im Rotes-Kreuz-Museum, ein Bow­lin­ga­bend mit anschlie­ßen­dem Piz­za­es­sen. Natür­lich durfte auch ein Aus­flug in die Berg­welt nicht feh­len: Mit der Seil­bahn ging es zur Wan­de­rung auf den Salève, den ca. 1300 m hohen Haus­berg Genfs, wo sich den Flach­länd­lern ein groß­ar­ti­ger Aus­blick auf die Stadt Genf, den See mit dem Jet d’eau, der 140 Meter hohen Fon­täne, und die umlie­gen­den Berge des Jura bot. Der Mont Blanc hielt sich trotz strah­len­den Son­nen­scheins noch bedeckt – aber in den fol­gen­den Tagen gewährte der Berg den Rei­sen­den doch einen Blick auf ihn. Einige klet­ter­ten sogar mit ihren Gast­fa­mi­lien bis zum Glet­scher oder fuh­ren in atem­be­rau­bende Höhen von über 3000 Metern mit der Seilbahn!

Hohe Berge, viel Sonne und Was­ser, leckere Scho­ko­lade und Käse – dazu ein bun­tes kul­tu­rel­les Mit­ein­an­der, geprägt von Viel­spra­chig­keit (Fran­zö­sisch, Eng­lisch, Deutsch) und Inter­na­tio­na­li­tät bestimm­ten das Leben dort. Eine in jeder Hin­sicht loh­nens­werte Fahrt!