Was für ein Theater!

Das Thea­ter­en­sem­ble des Küs­ten­gym­na­si­ums prä­sen­tiert eine furiose Tra­gi­ko­mö­die mit Nobelpreisträger-Bonus

Plaktat _01Real­pro­jek­tio­nen. Auto­sug­ges­tion. Schot­ti­sche Duschen. – Das Thea­ter­en­sem­ble ist wie­der da, in der drit­ten Gene­ra­tion. Las­sen Sie die nor­male Welt mit ihren gewöhn­li­chen und ratio­na­len Erklä­run­gen für einen Abend hin­ter sich und tau­chen Sie ein in Dario Fos bizar­res Ita­lien der 1920er Jahre!

Mit einem aber­mals fast rundum erneu­ten Ensem­ble will das Regie-Team, nun beste­hend aus Domi­nik Hartz, Made­line Wie­de­mann und Timon Stein­metz, das Meis­ter­stück mit dem uner­träg­lich lan­gen Namen „Er hatte zwei Pis­to­len und seine Augen waren schwarz und weiß“ vom renom­mier­ten Nobel­preis­trä­ger Dario Fo auf die Bühne brin­gen: In einer Irren­an­stalt wird einem gedächt­nis­lo­sen Stra­ßen­bahn­pries­ter, Gio­vanni Gal­lina, Simu­la­tion vor­ge­wor­fen. Eine Frau scheint in ihm ihren Ehe­mann zu erken­nen und nimmt ihn mit. Als dann plötz­lich ein Gio­vanni mit Gedächt­nis auf­taucht, der berüch­tigtste Gau­ner der Gegend, miss­braucht die­ser den Gedächt­nis­lo­sen als Alibi. Las­sen Sie sich mit­rei­ßen von der ver­wir­ren­den und fas­zi­nie­ren­den Geschichte von Gio­vanni Gal­lina und sei­nem Dop­pel­gän­ger, von Gau­nern, die die Poli­zei bestrei­ken, von Absin­th­räu­schen und Schie­ße­reien und von Lie­bes­ge­schich­ten mit dras­ti­schen Wen­dun­gen in aller­letz­ter Sekunde…

Aber wir wol­len ja nicht vor­grei­fen!

Die Auf­füh­run­gen fin­den am 20. 01., 21.01. und 22.01.2016 in der Aula der Jacob-Lienau-Schule statt. Ein­lass ist jeweils um 19.00 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr. Die Kar­ten sind für 3 € (Schü­ler) und 5 € (Erwach­sene) bei “Buch­stabe” in der Hoch­tor­straße und an der Abend­kasse erhältlich.