Musik

  • Lehrpläne
  • Curriculum
  • Fachkonferenzprotokolle
  • Leistungsnachweise
  • Wettbewerbe
  • Projekte
  • Exkursionen
  • Ausstattung
  • Besonderheiten

  • Lehrpläne, Bildungsstandards und Fachanforderungen

    nach oben

    Schulinternes Curriculum

    nach oben

    Fachkonferenzbeschlüsse und -protokolle

    Es liegen Fachkonferenzprotokolle vor. Wer sie einsehen will, muss unserer Schulgemeinschaft angehören und sich über die Leiste am oberen Rand auf der Seite anmelden.

    nach oben

    Leistungsnachweise (gemäß Schul- und Fachkonferenzbeschlüssen)

    Grundlage der Leistungsbewertung im Fach Musik sind mündliche und schriftliche Leistungsnachweise, wobei in der Sekundarstufe I den mündlichen ein deutlich größeres Gewicht zukommt.

    Sekundarstufe I:

    Mündliche Leistungsnachweise :

    • Kontinuität und Qualität der Unterrichtsbeiträge in Unterrichtsgespräch, Diskussion und Bericht über Ergebnisse von Gruppen- und Partnerarbeiten
    • Kontinuität und Qualität der praktischen Unterrichtsbeiträge und Gestaltungsaufgaben

    Schriftliche  Leistungsnachweise :

    • mindestens ein Test pro Schulhalbjahr
    • Hausaufgaben
    • (Hör)protokolle
    • Referate

    Sekundarstufe II:

    Mündliche Leistungsnachweise :

    • Kontinuität und Qualität der Unterrichtsbeiträge in Unterrichtsgespräch, Diskussion, Auswertung der Hausaufgaben, Vortrag von Referaten, Präsentationen
    • Engagement bei Gruppen- und Partnerarbeiten

    Praktisch-gestalterische Leistungsnachweise :

    • instrumentale, vokale und mediale Darstellung
    • Qualität der Gestaltungsaufgaben, Produkte projektorientierter Einheiten
    • ggf. Kompositionen, Arrangements

    Schriftliche  Leistungsnachweise :

    • eine zweistündige Klausur pro Halbjahr (Ausnahme: Q 4)
    • schriftliche Überprüfungen in Form von Tests
    • Hausaufgaben
    • Referate
    nach oben

    Wettbewerbe

    Regelmäßig nehmen Schüler unserer Schule am Wettbewerb Jugend musiziert teil.

    nach oben

    Projekte

    Über den regulären Unterricht hinaus bietet das Fach Musik innerschulische Projekte und Workshops zu speziellen Themen an.

    Beispiele:

    • Fachtage mit  Musikern und Komponisten des Theaters Lübeck bzw. der Musikhochschule Lübeck
    • Trommelkurs zu afrikanischer Musik bzw. im Rahmen der Kinderkulturkarawane
    • Jazzmusikkurs

    Projekte der Arbeitsgemeinschaften Musik-AG und Chor-AG

    siehe unter Aktivitäten / Arbeitsgemeinschaften

    nach oben

    Exkursionen

    Der reguläre Unterricht im Fach Musik wird auch durch außerschulische Projekte und Workshops zu speziellen Themen ergänzt.

    Beispiele:

    • Opern-, Musical- und  Konzertbesuche in Lübeck, Hamburg und Kiel
    • Opern- und Ballett- und Orchesterprobenbesuche am Theater Lübeck und an der Hamburgischen Staatsoper
    • Workshop zu Gamelanmusik an der Musikhochschule Lübeck
    • Workshop im Klingenden Instrumentenmuseum Hamburg
    nach oben

    Ausstattung

    Musikräume KGN 009Der Unterricht findet in zwei Fachräumen statt, dem Musikraum und der Aula. Zusätzlich steht der Medienraum dem Fach als Ausweichmöglichkeit zur Verfügung.

    Eine gute Ausstattung der Fachräume mit Unterrichtsmaterialien und Instrumentarium – zwei Flügel, ein Klavier, ein Keyboard, Orffinstrumente und (Latin-) Percussion sowie diverse (Leih-) Orchesterinstrumente – ermöglicht einen zeitgemäßen Musikunterricht, bei dem praktische und musiktheoretische Arbeit ineinandergreift.

    Als technische Hilfsmittel befinden sich im Musikraum ein Computer und ein beweglicher Beamer, in der Aula ein Kurzdistanzbeamer.

    nach oben

    Besonderheiten

    Das Fach Musik am Gymnasium Neustadt bietet seit vielen Jahren zwei Arbeitsgemeinschaften an, die wöchentlich stattfinden. In der Zeit vor Aufführungen werden zusätzliche Proben durchgeführt.

    Die musikalische AG-Arbeit versteht sich als ganzheitliche handlungsorientierte jahrgangsübergreifende Projektarbeit, bei der Singen, Sprechen, Instrumentalspiel, Darstellen, Lernen und Einfühlen (in Rollen) von großer Bedeutung sind, und die damit nicht nur zur Entwicklung  der Stimme und Motorik, der emotionalen und kognitiven Fähigkeiten beiträgt, sondern ganz entscheidend die Sozialkompetenz fördert.

    nach oben