Pro­fi­lober­stufe

Nach­dem 1972 das all­ge­meine Kurs­sys­tem, das dem Schü­ler eine Spe­zia­li­sie­rung und grö­ßere Wahl­mög­lich­kei­ten bie­ten sollte, für die deut­sche gym­na­siale Ober­stufe ein­ge­führt wurde, ver­suchte man die­ses Sys­tem durch ver­schie­dene Ver­än­de­run­gen zu opti­mie­ren. Die letzte Ent­wick­lung ist die Pro­fi­lober­stufe. Sie trat in Schleswig-Holstein 2008/09  in Kraft.

Ziel der neuen Ober­stu­fen­struk­tur ist eine brei­tere All­ge­mein­bil­dung, die unter ande­rem durch den bis zum Abitur durch­gän­gi­gen Unter­richt in den Kern­fä­chern Deutsch, Mathe­ma­tik und erste Fremd­spra­che (in der Regel Eng­lisch) gewähr­leis­tet wird. Eine the­ma­ti­sche Schwer­punkt­set­zung wird durch die Wahl von Pro­fi­len ermöglicht.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Pro­fi­lober­stufe fin­den Sie auf dem Bil­dungs­ser­ver.

Was sind Profile?
Zu einem Pro­fil gehö­ren min­des­tens drei Profilfächer:
1. das Pro­fil gebende Fach, das auf erhöh­tem Anfor­de­rungs­ni­veau unter­rich­tet wird; die­ses kann mit Aus­nahme der Kern­fä­cher jedes als Abitur­prü­fungs­fach zuge­las­sene Fach sein, das auf erhöh­tem Anfor­de­rungs­ni­veau unter­rich­tet wer­den kann.
2. min­des­tens zwei das Pro­fil ergän­zende Fächer auf grund­le­gen­dem Niveau.
Ein Pro­fil hat eine gemein­same the­ma­ti­sche Aus­rich­tung mit einer fest­ge­leg­ten Fächer­kom­bi­na­tion, bei der die Fächer ver­bin­dend unter­rich­tet wer­den. Die gemein­same the­ma­ti­sche Aus­rich­tung und die Pro­fil ergän­zen­den Fächer wer­den von der Schule im Rah­men der von der Schul­kon­fe­renz nach  § 63 Abs. 1 Nr. 2 und 3 SchulG beschlos­se­nen Grund­sätze min­des­tens für ein Schul­halb­jahr festgelegt.

Wel­che Pro­file bie­tet unsere Schule an?
Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie in der rech­ten Navi­ga­ti­ons­leiste unter Pro­file am KGN.