Aus­wei­tung der Not­fall­be­treu­ung ab dem 20.04.2020

Lie­be Eltern,

die Oster­fe­ri­en sind zu Ende und die von Bund und Län­dern beschlos­se­nen Kon­takt­ein­schrän­kun­gen gel­ten unen­ge­schränkt wei­ter. Daher bleibt auch unser KGN mit Aus­nah­me der anlie­gen­den Abitur­prü­fun­gen in der Fol­ge geschlos­sen.

Die Lan­des­re­gie­rung hat in die­sem Zuge eine Aus­wei­tung der Not­fall­be­treu­ung beschlos­sen und die Kri­te­ri­en erwei­tert. Unter ande­rem kön­nen nun auch berufs­tä­ti­ge Allein­er­zie­hen­de, die kei­ne Alter­na­tiv­be­treu­ung orga­ni­sie­ren kön­nen, oder Eltern, deren Kin­der einen täg­li­chen, hohen Pfle­ge- und Betreu­ungs­auf­wand benö­ti­gen, ihre Kin­der für eine Betreu­ung anmel­den.

Bit­te infor­mie­ren Sie sich gege­be­nen­falls unter fol­gen­dem Link genau­er.

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Schulen_Hochschulen/200419_neuregelungen_landesverordnung.html

 

Im Übri­gen gel­ten wei­ter­hin die bis­he­ri­gen orga­ni­sa­to­ri­schen Maß­nah­men:

  1. Die Not­be­treu­ung beginnt um 8 Uhr und endet um 13 Uhr.
  2. Für die Betreu­ung ist eine Anmel­dung not­wen­dig, die am Vor­tag bis spä­tes­tens 15 Uhr per E‑Mail an notbetreuung@gymnasiumneustadt.de erfol­gen. Sie erhal­ten dann eine kur­ze Bestä­ti­gung.
  3. Die Berech­ti­gung muss nach wie vor in der Schu­le durch eine Beschei­ni­gung  nach­ge­wie­sen wer­den. Den neu­en Vor­druck fin­den Sie auf die­ser Sei­te Außer­dem erhal­ten Sie ihn in den kom­me­den Tagen per Mail. Ihr Kind kann ihn ein­fach aus­ge­füllt mit­brin­gen und in der Schu­le vor­le­gen.

Inan­spruch­nah­me von Not­be­treu­ung ab dem 20. April

Wich­tig ist uns noch zu erwäh­nen: Not­be­treu­ung ist kein Unter­richt. Sor­gen Sie dafür, dass Ihr Kind sich Din­ge zur Beschäf­ti­gung mit­bringt: Bücher, Spie­le, Musik, Bas­tel­ma­te­ri­al u. a. Bit­te beden­ken Sie in die­sem Zusam­men­hang auch, dass die Nut­zung digi­ta­ler End­ge­rä­te zum pri­va­ten Gebrauch (Spie­le, Whats­App u. a.) durch die Haus­ord­nung ganz erheb­lich ein­ge­schränkt ist.

Wir hof­fen, dass Sie mit Ihren Fam­li­en trotz der Wid­rig­kei­ten erhol­sa­me Feri­en hat­ten. Blei­ben Sie gesund!