Denkt@g-Preis für das Cap Arcona-Filmprojekt

IMG-20190125-WA0022Ein gro­ßer Erfolg: Für den 24. und 25. Januar wur­den die Teil­neh­mer des Cap Arcona-Filmprojektes aller drei Neu­städ­ter Schu­len im Rah­men der Aus­zeich­nung der Preis­trä­ger des Denkt@g-Wettbewerbes der Konrad-Adenauer-Stiftung nach Ber­lin ein­ge­la­den. Neben der Zere­mo­nie am Frei­tag gab es ein tol­les Rah­men­pro­gramm : Nach dem Besuch der neuen Syn­agoge im Cen­trum Judai­cum ging es zum Anne Frank-Zentrum in den Hacke­schen Höfen. Eine Viel­zahl von detail­lier­ten Infor­ma­tio­nen pras­selte inner­halb kür­zes­ter Zeit auf die Pro­jekt­teil­neh­men­den ein, sodass alle glück­lich waren, beim Abend­es­sen Zeit zum Durch­schnau­fen und Ver­ar­bei­ten zu haben, bevor am Abend schließ­lich noch eine Lesung des Ende letz­ten Jah­res erschie­ne­nen Romans “Deut­sches Haus” von Annette Hess anstand.
Bei der Preis­ver­lei­hung am Frei­tag wur­den — beglei­tet von Musik und Gäs­ten wie dem ehe­ma­li­gen Bun­des­tags­prä­si­den­ten Nor­bert Lam­mert — doku­men­ta­ri­sche, ana­ly­ti­sche und phi­lo­so­phi­sche Bei­träge geehrt. Eine ernste, emo­tio­nale und über­aus span­nende Ver­an­stal­tung, die anläss­lich des Gedenk­ta­ges für die Opfer des Natio­nal­so­zia­lis­mus am 27. Januar ins Leben geru­fen wurde.