Paris – un musée en plein air

Vom 7.–10. Novem­ber haben 14 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Fran­zö­sisch­kur­se des Q2-Jahr­gan­ges zusam­men mit Herrn Schlet­ter und Frau Pries im Rah­men eines Flex­pro­jek­tes die fran­zö­si­sche Haupt­stadt besucht. Bei kal­tem, aber son­ni­gem Wet­ter wur­den die schöns­ten Monu­men­te, Ave­nues und Quar­tiers der Stadt erkun­det: Es ging hoch zum Mont­mart­re, zum Lou­vre, zum Cent­re Pom­pi­dou, ins Quar­tier Latin und nach St. Ger­main des Prés, ent­lang der Champs-Ely­sées  zum Arc de Triom­phe. Das Wahr­zei­chen der Stadt, der Eif­fel­turm, fehl­te natür­lich auch nicht. 745 Stu­fen wur­den erklom­men, um von der 2. Eta­ge aus den Blick auf die Stadt zu genie­ßen. Auch ein Besuch bei den Impres­sio­nis­ten im berühm­ten Musée d’Orsay sowie ein Thea­ter­be­such stan­den auf dem Pro­gramm. Natür­lich blieb auch Zeit zum Shop­ping. Mit platt gelau­fe­nen Füßen und vol­ler neu­er Ein­drü­cke aus der fran­zö­si­schen Metro­po­le ging es dann zurück. Für vie­le war es sicher nicht der letz­te Besuch in Paris, wo es noch so viel mehr zu ent­de­cken gibt!