Rote Grütze oder Phirni?

St. Mark’s Girls Sr. Sec. School aus New Dehli zu Gast am Küstengymnasium

Anjali Handa und Sum­bul Sid­di­qui haben zusam­men mit ihren 10 Schü­le­rin­nen in der Woche vom 21.10 bis zum 28.10.2018 das Küs­ten­gym­na­sium besucht. Der Besuch stand unter dem Motto: Open School - Open History — Open Bor­ders. Nach­dem Herr Kilian und Herr Hüb­ner die Gäste am Mon­tag zusam­men mit Herrn Kro­low und Frau Schrö­der in der Aula des Küs­ten­gym­na­si­ums emp­fan­gen hat­ten, konn­ten sich die Gast­ge­ber bereits in der Mit­tags­pause von der tra­di­tio­nel­len indi­schen Tanz­kunst beein­dru­cken las­sen. Für die Gast­schü­le­rin­nen im Alter von 13 bis 16 Jah­ren hielt das üppige Wochen­pro­gramm aller­dings noch wei­tere High­lights bereit: Am Diens­tag besuch­ten sie zusam­men mit ihren Aus­tausch­schü­lern die Han­se­stadt Ham­burg, wo sie trotz des „Schiet­wet­ters“ jede Menge Spaß hat­ten — bei einer Hafen­rund­fahrt auf der Elbe und einem vom Geo­gra­phen Mar­cel Bohn geführ­ten Rund­gang durch die Hafen­city, bekannt als das größte inner­städ­ti­sche Stadt­ent­wick­lungs­pro­jekt in Europa.

Beim gemein­sa­men Kochen in der LA CUCINA in Lübeck gab es dann am Mitt­woch ein „Koch­du­ell“ der beson­de­ren Art. Schü­ler und Leh­rer berei­te­ten in gemix­ten Grup­pen lan­des­ty­pi­sche Mahl­zei­ten vor. Als Vor­speise gab es Bhel-puri, als Haupt­ge­richt Kar­tof­fel­puf­fer mit Apfel­mus und als Nach­speise Rote Grütze mit Vanil­le­soße und Phirni. Nach einem son­ni­gen Exkur­si­ons­vor­mit­tag durch das Welt­kul­tur­erbe der Han­se­stadt Lübeck war dies auch bit­ter nötig und alle konn­ten sich nun ordent­lich stär­ken für das anschlie­ßende Shopping-Erlebnis. Der Don­ners­tag stand ganz im Zei­chen von schu­li­scher Pro­jekt­ar­beit am Küs­ten­gym­na­sium, wo Gast– und Aus­tausch­schü­ler zusam­men mit der Ober­stufe das his­to­risch auf­ge­ar­bei­tete Pro­jekt des Axen­sprung Thea­ter aus Ham­burg zum Thema „Revo­lu­tion 1918 / 19“ besuch­ten. Da das Thea­ter­stück in deut­scher Spra­che auf­ge­führt wurde, sind die Gäste am Vor­mit­tag zunächst in einem kur­zen Deutsch­kurs von Herr Gün­soy und anschlie­ßend von Frau Schrö­der und Frau Burk­hardt im bilin­gua­len Geschichts­un­ter­richt gezielt dar­auf vor­be­rei­tet wor­den. Das Wochen­fi­nale bil­de­ten der Emp­fang im Neu­städ­ter Rat­haus beim Bür­ger­vor­ste­her Sönke Sela, eine anschlie­ßend von drei Schü­ler­in­nern durch­ge­führte Stadt­füh­rung durch Neu­stadt mit Spon­tan­be­such bei einem Orgel­kon­zert in der Stadt­kir­che und dem Besuch im Zeit­tor Museum, wo die Gäste unter Anlei­tung von Dr. Frank Wil­schew­ski die Wir­kung von Feu­er­stei­nen und co. aus­pro­bie­ren und mit­hilfe von Audio­gui­des etwas über die Lokal– und Regio­nal­ge­schichte ler­nen konn­ten. Ein gemein­sa­mer Lunch und das neon­grelle Bow­lin­ger­leb­nis am Abend im Happy Sports run­de­ten das Rah­men­pro­gramm die­ses Schü­ler­aus­tau­sches ab. Nach dem Aus­tausch ist vor dem Aus­tausch: हैलो नई दिल्ली (Hallo Neu Dehli) heißt es im Januar, wenn wir unsere Part­ner­schule in Indien besu­chen werden.